Ob Ausflüge, Neuanschaffungen oder Spielideen; was die Zwerge aktuell bewegt, finden Sie in dieser Rubrik.

 

Gemüsebeete für Kids

Gemüsebeete für Kids

Auch in diesem Jahr hatten wir wieder die Kooperation mit der Edeka Stiftung, die das Projekt „Gemüsebeete für Kids“ unterstützt. Am 17.04.2024 hieß es somit wieder „An die Beete, fertig, los!“ und wir bekamen für dieses Jahr neue Erde und Setzlinge für unser, von der Stiftung gespendetes, Hochbeet.

Die Kinder hatten sich aber schon vorher gut auf den Tag vorbereitet. Zusammen mit den ErzieherInnen hatten sie besprochen, was es alles für gesunde Lebensmittel gibt und was angepflanzt wird. Wie wichtig das Trinken für den Menschen ist und welche Getränke gesund sind. Auch das Besprechen, welche Nahrungsmittel und Getränke nicht gut für unseren Körper sind, wurde besprochen.

Am Pflanztag selber waren die Kinder bestens vorbereitet und konnten tatkräftig mithelfen. Mit Schürze, Schaufel und Gießkanne buddelten die Kinder unter Anleitung das Hochbeet um und setzten die Setzlinge in die Erde. Auch Frau Kötter kam kurz vorbei und brachte eine Kiste mit bereits fertigem Obst und Gemüse, damit die Kinder einen Eindruck davon bekommen konnten, was sie hoffentlich in ein paar Monaten ernten werden. Doch bis dahin ist noch viel Arbeit nötig, denn es müssen Unkraut gezupft und die Pflanzen gegossen werden, damit aus den gepflanzten Setzlingen auch etwas wird.

Wir bedanken uns herzlich bei der Stiftung für die Unterstützung und dieses tolle Projekt. Gerade heute und in Zukunft ist es wichtiger denn je, dass Kinder lernen, wo die Lebensmittel herkommen und welche Mühe und Arbeit es macht, aus Setzlingen fertiges Gemüse zu erhalten. Dies ist ein großes Wunder und wenn schon die Kleinsten die Lebensmittel mehr wertschätzen lernen, wäre dies ein großer Gewinn für die Zukunft.

Karneval 2024

Karneval 2024

Auch dieses Jahr sind wir Zwerge vom Zwergennest wieder mit dabei, wenn die Jecken auf die Straße gehen. Doch in diesem Jahr haben wir ein neues Motto, das sich für uns durch das ganze Jahr zieht, denn wir feiern unser 50-jähriges Jubiläum des Kindergartens. So wurde das Motto entsprechend angepasst und lautete dieses Jahr:

2024

Wir rufen alle laut

„HURRA“

Das Zwergennest wird

50 Jahr`

Fröhlich feiernd gingen die großen und kleinen Zwerge bei trockenem und teils sonnigem Wetter dieses Jahr ganz vorne im Zug an Platz 3 mit. Es wurde gesungen, getanzt, gelacht und natürlich ordentlich Kamelle geworfen, was besonders die Kinder freute. Erzieher, Eltern und Kinder feierten gemeinsam mit allen Jecken und haben den Tag anschließend noch fröhlich ausklingen lassen. Es war wie jedes Jahr eine Freude, den Karnevalszug mit zu begleiten.

 

Weitere Eindrücke des gesamten Karnevalszuges finden Sie auf der Neunkirchen-Seelscheider Info Homepage

Archiv

Karneval 2024

Auch dieses Jahr sind wir Zwerge vom Zwergennest wieder mit dabei, wenn die Jecken auf die Straße gehen. Doch in diesem Jahr haben wir ein neues Motto, das sich für uns durch das ganze Jahr zieht, denn wir feiern unser 50-jähriges Jubiläum des Kindergartens. So wurde das Motto entsprechend angepasst und lautete dieses Jahr:

2024

Wir rufen alle laut

„HURRA“

Das Zwergennest wird

50 Jahr`

Fröhlich feiernd gingen die Zwerge bei trockenem und teils sonnigem Wetter dieses Jahr ganz vorne im Zug an Platz 3 mit. Es wurde gesungen, getanzt, gelacht und natürlich ordentlich Kamelle geworfen, was besonders die Kinder freute. Erzieher, Eltern und Kinder feierten gemeinsam mit allen Jecken und haben den Tag anschließend noch fröhlich ausklingen lassen. Es war wie jedes Jahr eine Freude, den Karnevalszug mit zu begleiten.

Ein Weihnachtsbaum für unseren Kindergarten

Wie in jedem Jahr stand die Frage im Raum, woher kommt dieses Jahr ein Weihnachtsbaum. Das ein Baum zur Weihnachtszeit dazu gehört stand außer Frage. Doch das Weihnachtsbäume nicht nachhaltig sind und sie extra für die Menschen gefällt werden, widerstrebte dem Grundgedanken, ressourcenschonend zu handeln und so war bis Mitte Dezember noch kein Baum in unserer Einrichtung eingezogen. Genau darüber hatte unsere Leitung ein kurzes Gespräch mit einem Elternteil aus dem Kindergarten und sie sprachen darüber, wie ein Lösung aussehen könnte. Die Idee kam auf, dass es bei den Händlern auch Bäume gab, die niemand haben wollte. Krumm und schief gewachsene Bäume, etwas zu klein und aus der Form geraten. Diese waren ja bereits gefällt, fanden jedoch kein zu Hause, in dem sie an Weihnachten Freude bereiten konnten. So ein Baum wäre doch passend für den nachhaltigen Gedanken unserer Einrichtung und würde die Kinderaugen zum Leuchten bringen. So endete das Gespräch zwischen den beiden und es kam…

Vorschulkinder 2022 / 2023

Für unsere Vorschulkinder hieß es dieses Jahr zum ersten Mal „Ahoi – hart am Wind mit Kurs auf Schule“ und so ging es mit einem ganz neuen Vorschulprogramm für die selbst ernannten „Dinopiraten“ in ein spannendes und ereignisreiches letztes Kindergartenjahr. Das Programm hielt eine Piratenreise für die Kinder bereit, bei der sie jede Woche auf ein Neues das Schiff bestiegen, und gemeinsam den Piraten-Rap sangen. Danach ging es los zu den verschiedenen Inseln, die erkundet werden wollten:

  1. Körper – Insel
  2. Sinne – Insel
  3. Formen und Farben – Insel
  4. Rhythmus und Muster – Insel
  5. Reime und Sprachspielerein – Insel
  6. Erzählen und Ordnen – Insel
  7. Experimentieren und Forschen – Insel
  8. Bauen und Gestalten – Insel

Die Dinopiraten haben gemeinsam die Reise angetreten und auf den unterschiedlichen Inseln ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten entdeckt, geübt und verbessert. Dabei halfen ihnen Aufgaben mit Bewegung, Spiel, Spaß und Spannung, die alle Kinder aktiv teilhaben ließen.

Nach dieser spannenden Reise sind unsere Dinopiraten nun bestens auf die Schule vorbereitet, sind neugierig, kreativ und sind bereit für eine neue, spannende und aufregende Reise in die Schule.

Doch bevor es soweit ist, hatten sie mit der Abschlussübernachtung noch ein aufregendes Ereignis vor sich. In der Woche zuvor durften die Kinder ihre Wünsche äußern, was sie gerne an diesem Abend machen möchten. Es kamen tolle Ideen zusammen und die Erzieher machten alles möglich, was möglich zu machen war. Am Abend durften sich die Kinder ihren Schlafplatz einrichten, bevor es raus in den Wald ging, wo es verschiedene Aufgaben zu bewältigen gab. Es mussten Stöcke für das Stockbrot am Abend gesucht werden, im Bach durften die Kinder Wassertreten, wie sie es vom Kneippen her kennen und dann durften alle noch über die aufgespannte Slackline balancieren. Zuletzt mussten sie den Pfeilen folgen und am Ziel gab es ein leckeres Eis. Zurück im Zwergennest gab es das gewünschte Abendessen. Könnt ihr euch denken was? Na klar, Pommes mit Chicken Nuggets. Spät am Abend gab es dann das Lagerfeuer mit Marshmallows und Stockbrot und die Kinder konnten zusammen mit den Erziehern den Abend ausklingen lassen. Alle haben lange durchgehalten, doch auch der mutigste Pirat braucht irgendwann mal Schlaf, um bereit zu sein für neue Abenteuer.

Am nächsten Morgen wurde es dann nochmal richtig spannend. Während des gemeinsamen Frühstücks mit den Eltern und Erziehern kam plötzlich der Schiffskobold, der die Kinder über all die Inseln begleitet hat, in den Kindergarten und hatte eine große Schatzkiste und für jeden Piraten noch etwas dabei. Er zeigte den Kindern ihre Entwicklung und ihre Stärken auf, ermutigte sie weiterhin so mutig und neugierig zu sein und übergab jedem einen ganz persönlichen Schatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit brechen unsere Piraten zu ihrem neuen Abenteuer „Schule“ auf, welches sie nach den Sommerferien erwartet. Wir wünschen allen Vorschulkindern stets „Gute Fahrt“ und „Ahoi“!

Besuch der Feuerwache Seelscheid

 

Am 09. Februar durften die großen Trolle und die Kobolde zur Feuerwache nach Seelscheid. Zu unserem großen „Feuerwehr“-Projekt gehört neben einer Feueralarmübung auch ein Besuch bei der Feuerwache in Seelscheid. Am 9. Februar sind die großen Trolle und die Kobolde am Vormittag zur Seelscheider Feuerwehr gegangen und haben sich dort die Fahrzeuge und die Ausrüstung der Feuerwehrleute angeschaut. Es wurde besprochen, was zu einer sicheren Ausrüstung für Feuerwehrleute gehört. Der Feuerwehrhelm mit Gesichtsschutz, der den Kopf und das Gesicht schützt, ist das wichtigste. Aber auch die Handschuhe, die speziellen Stiefel und der Gürtel sind wichtige Teile der Ausrüstung. Die Kleidung von Feuerwehrleuten ist aus speziellem, feuerfestem Material mit Reflektoren, damit sie im Hellen wie im Dunklen gut gesehen werden. Wenn es dann richtig brennt und sich Qualm im Gebäude gebildet hat, dann kommt noch die Atemausrüstung mit einer Maske und einer Sauerstoffflasche dazu.

Danach konnten sich alle den großen Leiterwagen anschauen, mit dessen Hilfe Personen und Tiere auch aus großen Höhen gerettet oder transportiert werden können. Auch die Technikausrüstung des Wagens durften die Kinder sich anschauen mit der Wasserpumpe, den Schläuchen, Feuerlöschern und Löschdecken. Zum Schluss durften zwei Erzieherinnen bis auf 30 Meter mit dem Leiterwagen im Korb nach oben und konnten von dort aus die Aussicht genießen. Die Kinder staunten nicht schlecht, wie hoch die Leiter des großen Wagens reicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Aussicht aus 30 Metern Höhe auf die Kobolde.

Da für die kleinen Trolle und die Wichtelkinder der Weg bis zur Feuerwache zu weit ist, kam am 14. Februar dann noch ein Feuerwehrwagen der Seelscheider Feuerwehr zu uns an den Kindergarten und die Kinder wurden eingeladen, das Auto von außen und innen zu erkunden. Alleine die Größe des Fahrzeuges beeindruckte die Kinder sehr, aber als es dann hieß, dass sie ins Innere klettern und auf den Sitzen platznehmen dürfen, strahlten die Gesichter. Ein großes Erlebnis für unsere Kleinsten.

Gemüsebeete für Kids

 

Am 08. Juni war es wieder soweit und es hieß „An die Beete, fertig, los!“ für unsere großen Mittelkinder. Seit 2019 nehmen wir an dem Projekt „Gemüsebeete für Kids“ von der Edeka Stiftung teil. Diese unterstützt rund 2.400 Kindergärten und -tagesstätten in ganz Deutschland und stellt Hochbeete sowie Nutzpflanzen zur Verfügung, um die Kinder für eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu begeistern. Zudem sollen sie lernen, woher unser Gemüse kommt, bevor es im Supermarktregal landet. Und so wurde am 08. Juni tatkräftig gebuddelt, gesät und hoffentlich bald geerntet. Für die Infos zur gesunden Ernährung erhielten die Kinder ein Plakat auf dem sich die Rasseldasselbande vorstellt. Eine Gruppe aus sieben Vorschulkindern gibt Tipps zur richtigen Pflege der kleinen Pflänzchen und wie sie groß und stark werden. Außerdem wird anschaulich erklärt, wie wertvoll Obst, Gemüse und Salat sind für die tägliche Aufnahme der wichtigen Vitamine und das Beilagen wie Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot und Cerealien richtig Power für den Tag geben. Nicht zu vergessen: „Viel trinken ist wichtig!“, aber das Richtige sollte es sein, wie zum Beispiel Wasser, Schorle oder Tee.

Am Ende war unser Hochbeet mit neuer Erde befüllt und die frischen Setzlinge eingesetzt. Stolz konnten die Kinder alle Pflanzen ordentlich gießen und bekamen noch eine Abschlussurkunde. Frau Kötter, von unserem Seelscheider Edeka Markt, der gleichzeitig Pate dieses Projektes für unseren Kindergarten ist, kam ebenfalls noch vorbei, um sich das Ergebnis anzuschauen und den Kindern viel Erfolg zu wünschen. Ab jetzt sind sie die Mini-Gärtner und müssen sich um die Pflanzen kümmern, damit sie groß und stark werden und am Ende eine reiche Ernte bringen.

Sehr geehrte Damen und Herrn,
liebe Eltern,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

drei außergewöhnliche Wochen liegen hinter uns allen.

Für uns im Kindergarten war es nach den ersten beiden Wochen, die erste Woche, in der nicht täglich unzählige neuen Informationen im Rahmen von 30-seitigen pdf-Dateien auf uns einrasselten, deren Inhalt bitte möglichst schon am Vortag umgesetzt werden sollten.

Entsprechend haben auch Sie in der letzten Woche nichts von uns gehört.

Heute ist es aber mal Zeit „DANKE“ zu sagen:

DANKE an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zwergennestes für Ihren flexiblen und kooperativen Einsatz in diesen mehr als ungewöhnlichen Zeiten.

Ich bin sicher, ich darf für alle Eltern sprechen, wenn ich sage: Vielen Dank! Wir wissen es sehr zu schätzen!

DANKE an alle Eltern für die freundlichen Rückmeldungen und die Geduld, wenn wir die in oder andere Antwort mal noch nicht hatten, weil wir zwischen Kinderbetreuung, HomeOffice und Haushalt erst auf Seite 9 des pdfs waren. ?

DANKE an alle „systemrelevanten“ Eltern für Ihren besonnenen Umgang mit Ihrem Notbetreuungsanspruch. An dieser Stelle sei angemerkt, dass nicht alle Eltern, die einen Anspruch haben, diesen auch geltend gemacht haben. Und die Eltern, die ihn geltend gemacht haben, sind proaktiv in engem Austausch mit Vorstand und Kindergarten, um zu gewährleisten, dass unsere Gruppe so klein wie möglich bleibt.

Laut aktueller Planung werden sich in der kommenden Woche maximal fünf Kinder gleichzeitig in der Notbetreuung befinden.

Wenn uns neue Informationen erreichen, wie es in den kommenden Wochen weitergeht, geben wir diese natürlich schnellstmöglich an Sie weiter.

Außerdem erhalten Sie im Anhang an dieses Schreiben einen Ostergruß vom Team!

Die Kolleginnen und Kollegen haben sich einige Gedanken gemacht und auf unserer Website finden Sie nun ein paar Ideen aus den Kategorien „Zahlenland“ und „Experimentieren“ für zu Hause! Schauen Sie gleich vorbei!

Einstweilen wünsche ich Ihnen, trotz der Situation, schöne Ostertage für Sie und Ihre Lieben!

Ich hoffe, Ihnen allen geht es gut und wir sehen uns schon bald wieder beim Bringen und Abholen unserer Zwerge.

Herzliche Grüße, alles Gute für Sie & bleiben Sie gesund!

Caroline Hennsberg

1. Vorstandsvorsitz

Das Zwergennest – Seelscheider Kindergarten e.V.
Am Gansberg 6

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Liebe Eltern !

Um Ihnen und Ihren Kindern die Zeit ohne Kindergarten etwas zu verschönern, schicken wir heute etwas Kreatives vom  „ZAHLENLAND“ zum Zeitvertreib.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen und Malen!

Im „ZAHLENLAND“ erleben Kinder spielerischen und altersentsprechenden Zugang zu den Zahlen. Dieses Projekt liegt uns sehr am Herzen, weil wir erleben dürfen, wie viel Freude und Begeisterung Kinder an ZAHLEN entwickeln. Wichtig ist natürlich immer der Zugang zum kindgerechten Alltag.

Vielleicht haben wir heute Ihr Interesse geweckt?

Eine schöne und gesunde Osterzeit wünscht Ihnen

Ihr KigaTeam!

Experiment jetzt als PDF downloaden!

Ostereiersuche jetzt als PDF downloaden!

Gruß an unsere Kinder und Eltern!

Liebe Eltern und Kinder,

wir freuen uns alle, wenn  das Zwergennest hoffentlich bald wieder öffnet und wir uns alle wiedersehen!

An dieser Stelle möchten wir ein großes Lob an die Familien richten. Wir erleben gerade ein sehr großes Verantwortungsbewusstsein mit der Notbetreuung von Kindern, welche nur im Notfall angefragt wird. Dafür möchten wir DANKE sagen. So werden wir durch die Reduzierung von Kontakten hoffentlich bald wieder in einen normalen und geregelten Alltag zurückkehren können. Wir wissen, dass es für einige Familien gerade eine große Herausforderung bedeutet, den Alltag und auch  existenzielle Sorgen zu meistern.

Wir sehen nun alle möglichen Veränderungen entgegen und wünschen uns dabei ein gutes Miteinander und  Gelingen für die Zukunft. Wir freuen uns dazu auf Fragen oder Anregungen von Ihnen, um alle Ideen mit in unsere gemeinsame Arbeit aufnehmen zu können.

Wir möchten Euch auf diesem Weg allen ein frohes und gesundes Osterfest wünschen

Liebe Grüße von

Sabine Höffgen, Gisela Geb, Petra Volkmer, Christine Höhner, Elke Fritz, Petra Lindenberg, Katharina Gad, Arne Schumacher- Behrendt, Vera Bienewald, Bettina Mathieu , Claudia Arents und Martina Brinke

Gerne können Sie Ihre Fragen an folgende Mailadresse richten: M.Brinke@das-Zwergennest.de

Die Riesen besuchen die Schokoladenoase

Die Vorschulkinder des Zwergennestes freuten sich schon lange auf die Einladung von Frau Koch (Besitzerin der Schokoladenoase), um sie zu besuchen und selber Schokolade herzustellen. Frau Koch begrüßte uns alle ganz herzlich mit Apfelschorle und Süßigkeiten und die Kinder konnten sich im Geschäft umschauen und staunten über die vielen Schokoladentafeln und Pralinen. Und dann ging es auch schon los, alle Kinder mussten sich die Hände waschen und wir gingen in die Herstellungsküche. Zu Beginn erklärte Frau Koch anhand einer großen Kakaobohne, woher die Schokolade kommt und wie sie gewonnen wird. Die von Frau Koch schon fertig vorbereitete Schokolade, konnte von den Kindern in die Schokoladenformen gegossen werden. Jedes Kind durfte seine Schokolade so verzieren, wie es gerne wollte. Zur Verfügung standen Smarties, Gummibärchen und kleine Leibnitzkekse. Anschließend kamen die Schokoladentafeln zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Um die Wartezeit zu überbrücken hatte Frau Koch eine tolle Idee. Die Kinder durften verschiedenes Obst in die flüssige Schokolade tauchen und essen. Anschließend nahm Frau Koch die Schokoladentafeln aus dem Kühlschrank heraus und holte sie aus den Formen.

Zum Schluss verpackte jedes Kind seine Schokoladentafel in eine Folientüte und konnte sie mit nach Hause nehmen. Es war ein sehr schöner und interessanter Ausflug für die Vorschulkinder. Vielen Dank an Frau Koch für die Einladung.

Vorlesetag im Zwergennest

Passend zum jährlichen „Vorlesetag“ haben wir am Freitag, dem 16.11.2018, unsere „Vorleseoma“, Frau Gisela Bergholz, das erste Mal im neuen Kindergartenjahr begrüßen dürfen!
Dieser besondere Tag wurde 2004 in Zusammenarbeit von „Stiftung Lesen“, „Deutsche Bahn“ und „DIE ZEIT“ ins Leben gerufen und findet seitdem jeden dritten Freitag im November statt. Dieses Jahr konnten über 680.000 angemeldete „Vorleseaktionen“ (in Privathaushalten, Bibliotheken, aber auch in Zoos, Fußgängerzonen und Gefängnissen) bundesweit verzeichnet werden.

Unter dem Motto „Natur und Umwelt“ wurde auch dieses Jahr der Vorlesetag dazu genutzt, Kindern die Freude an Büchern, am Zuhören und am Lesen näher zu bringen.

Und das ist so wichtig, wie die jährliche Vorlesestudie der drei Institutionen auch dieses Jahr zeigt:
Laut ihr haben etwa 78 Prozent der Kinder, denen mehrmals in der Woche vorgelesen wurde weniger Probleme beim Lesen lernen als Kinder mit wenig Vorleseerfahrung.

Und so ist es umso wertvoller, dass wir in dieser Arbeit von Frau Bergholz ehrenamtlich unterstützt werden.
Um ein ungestörtes Vorlesen zu ermöglichen, wird alle 14 Tage unser Personalraum für sie und eine Gruppe von Kindern unser Personalraum mit dem großen Sofa reserviert. Was gelesen wird entscheidet Frau Bergholz im Vorfeld, um die Bücher thematisch aufeinander abzustimmen, aber auch die spontanen Wünsche der Kinder kommen nie zu kurz.

Auch außerhalb des Vorlesetages und dem Angebot von Frau Bergholz versuchen wir täglich, das Lesen und Vorlesen in unseren Alltag zu integrieren. Sei es durch das Angebot von jahreszeitlich und thematisch angepassten Büchern oder auch dadurch, jedes Ding im Gruppenraum mit einem Zettel zu versehen auf dem der Name dieses Dinges steht, der Fantasie setzen wir keine Grenzen.

So versuchen wir jeden Tag aufs Neue, den Kindern einen begeisterten und motivierten Start in die Welt der Schrift zu ermöglichen, denn sie ist die Grundlage für alles was in, während und vor allem nach der Schule kommt.

Das Team vom Zwergennest

Nestschaukel für „Das Zwergennest“ Seelscheider Kindergarten e.V.

Die Kinder des Seelscheider Kindergartens e.V. „Das Zwergennest“ dürfen sich über eine neue “Nestschaukel“ freuen. Für das im Aufbau befindliche Motorikzentrum im Kindergarten spendete der Ortsverband Neunkirchen-Seelscheid des Deutscher Kinderschutzbund e.V. die Schaukel. Bei der Übergabe wurde die Vorsitzende Frau Marita Lenkeit von der Leiterin des Kindergartens Frau Martina Brinke über die Idee und Wirkweise des Motorikzentrums informiert.
Hier soll über Bewegung und Sport der natürlichen Lebensfreude der Kinder Raum gegeben und so ihr Wohlbefinden und ihre motorischen Fähigkeiten gestärkt werden.

Die 4/5 jährigen Kinder besuchen den Flughafen Köln/ Bonn

Am 24.April 2018 war es endlich soweit, unsere „Mittelkinder“ haben sich aufgemacht um den Flughafen Köln/Bonn zu besichtigen. Früh morgens um 8 Uhr ging es mit einem eigens gemieteten Bus los. Aufgeregt saßen alle Kinder im Bus und die Münder standen nicht still.

Am Flughafen angekommen, nahm uns ein Mitarbeiter in Empfang und brachte uns in einen gesonderten Bereich. Das alleine war schon sehr aufregend, aber dann mussten alle Kinder durch das Metalldetektor – Tor…. Wow, war das aufregend.

Und auch am Flughafen wartete ein eigener Bus auf uns und fuhr mit uns auf’s Rollfeld des Flughafens. Dort wurde uns alles genau erklärt, welche Stellen und Bereiche es auf so einem Flughafen gibt. Die Bustour dauerte circa eine ¾ Stunde und dann ging es weiter zum Zoll, wo uns die Hunde ihr Können zeigten. Alles in allem war es ein sehr aufregender und gelungener Tag. Am Abend sind wir bestimmt alle in unsere Betten gefallen………oder?

Liebe Karnevalisten, Leev Jecke!!

Die Bilder der Karnevalszuges 2018 sind online:

Mer kleene Zwerge vum Zwergennest

mer fiere mit üch et Karnevalsfest

Unser Projekt „Helfer auf 4 Pfoten mit Silke Heiner und ihrem Besuchshund Tiela

Das Zwergennest freute sich im November und Dezember über Besuch von Airedale Terrier-Hündin Tiela. Im Rahmen der Aktion „Helfer auf vier Pfoten“ war Frau Heiner mit der Hündin zu Gast um den Kindern der Trolle- und Koboldgruppe einen respektvollen Umgang mit Hunden näher zu bringen.

Zu Beginn des Kennenlernens plaudern die Kinder von dem Zusammenleben mit Hund, Katze und Hamster, Eidechsen und ihrem Futter, dem Kaninchenhimmel und der baldigen Erwartung eines Haustieres: „Ich bekomme einen Hund, wenn ich so alt bin wie mein Bruder. 1, 2, 3, 4 … 11 … 17!“ Tiela liegt derweil ruhig auf dem Boden und wartet darauf, zu einer ersten Schnupperrunde aufbrechen zu dürfen. Hierzu trägt sie ihre Dienstkleidung, ein Leibchen für Hunde.

Anschließend erklärt Frau Heiner anhand von Schaubildern die Grundregeln im Umgang mit einem Hund: Die richtige Begrüßung des Hundes und das vorherige Fragen des Besitzers, das nicht Erschrecken dürfen und das Vermeiden des direkten Augenkontaktes. Und auf gar keinen Fall sollte man einen Hund an seinem Schwanz ziehen, ihm sein Fressen wegnehmen oder einen Hund beißen. Im halbrunden Stuhlkreis um Tiela wächst die Neugier, denn nun darf Tiela auf Kommando von Frau Heiner und den einzelnen Kinder Pfötchen geben, sich Hinlegen oder durch einen Tunnel aus Beinen kriechen – Begeisterung auf allen Seiten!

Tiela ist bereits ins Herz geschlossen worden, als sich auch noch herausstellt: Tiela ist 5 Jahre alt – „Genauso alt wie ich!“. Auch wenn Tiela in Hundejahren bereits siebenmal so alt ist, so nimmt sie Kinder doch als Spielgefährten wahr.

Zum Ende des ersten Kennenlernens liegt Tiela auf dem Boden und genießt es, das Fell gebürstet zu bekommen und gestreichelt zu werden. Vor lauter Fürsorge und Händen ist von Tielas Fell nun nicht mehr viel zu sehen.

Wir danken Frau Heiner, Tiela und der Aktion „Helfer auf vier Pfoten“ für die schönen Stunden und die ereignisreiche Anleitung im Umgang mit Hunden!

P.S.: Die Eltern bitten wir um Verständnis für einen möglicherweise nun gestiegenen Wunsch der Kinder nach einem eigenen Hund.

Das Zwergennest im Flughafen

Voller Neugierde und Vorfreude starteten die Kinder des Kindergartens „Zwergennest“ in Seelscheid ihren Ausflug zum Flughafen Köln/Bonn, um dort hinter die Kulissen zu schauen.

Begleitet von ihren Erzieherinnen und Betreuern ging es für die Drei- bis Vierjährigen schon morgens um 09 Uhr mit einem gemieteten Bus Richtung Köln, wobei die eigentliche Busfahrt schon als erste große Attraktion von den Kindern gefeiert wurde. In so einem großen Gefährt mit so vielen Freunden über die Straßen zu rollen – das ist nicht alltäglich!

Am beeindruckend großen Flughafen angekommen, und nach vielen Treppen, wartete endlich eine sehr freundliche Mitarbeiterin des Besucherdienstes  auf die Gruppe und verteilte an jedes Kind und jeden Erwachsenen einen persönlichen Zugangspass für diesen Tag.

Mit diesem Pass durften nun alle durch die Sicherheitskontrollen gehen und in den Bus steigen, der eine Rundfahrt über die Start- und Landebahn startete. Vorbei an einem Rettungshubschrauber, Postflugzeugen, einem Flugzeug der Air Force und an der Feuerwehr des Flughafens fuhr der Bus. Währenddessen erklärten die Zollmitarbeiterin und der Busfahrer, wer gerade was zu tun hatte, und was alles gebraucht wird, um ein Flugzeug starten zu lassen (dass es zum Beispiel den gelb-schwarz karierten „Biene-Maja“ Autos zum jeweiligen Startplatz folgen muss).

Nach dieser Rundreise durften sich alle mit den mitgebrachten Brötchen und Rohkost stärken, und etwas trinken, bevor es zur Hauptattraktion ging: der Vorführung der Zollhunde!

Mit Leichtigkeit erschnupperten die beiden Hunde, in welchem der vielen Koffer sich verdächtige Substanzen befinden, und ließen sich anschließend auch sehr gerne von den Kindern streicheln!

Nach diesem aufregenden Tag ging es dann für die erschöpfte, aber beeindruckte und glückliche Gruppe wieder zurück in den Kindergarten, wo die anderen Kinder und Kolleginnen schon gespannt auf die Erzählungen warteten.

Wir danken herzlich den Mitarbeitern des Flughafen Köln/Bonn für die liebevoll vorbereiteten Punkte unserer Führung und dafür, dass wir überall herzlich empfangen wurden – die winkenden Piloten waren ein besonderes Highlight für alle Kinder!