Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

wie angekündigt endet die Notbetreuung am 08.06.2020 und wir starten dann mit dem eingeschränkten Regelbetrieb.

Der Kindergarten kann in der aktuellen Situation die Öffnungszeit täglich von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr gewährleisten.

Damit können wir die Öffnungszeiten über die gesetzlichen Anforderungen hinaus gestalten und etwas mehr Flexibilität anbieten.

Eine erweiterte Betreuungszeit über die maximale Betreuungszeit von 35 Stunden pro Woche können wir jedoch nicht anbieten – für die hierfür erforderliche Genehmigung seitens des Jugendamtes können wir nicht alle notwendigen Bedingungen erfüllen.

Konkret bedeutet dies, dass Kinder, die bislang

  • 25 Stunden betreut wurden, nun 15 Stunden betreut werden können
  • 35 Stunden betreut wurden, nun 25 Stunden betreut werden können
  • 45 Stunden betreut wurden, nun 35 Stunden betreut werden können.

Innerhalb der o.g. Öffnungszeiten können Sie die verfügbaren Stunden flexibel verteilen. Hierzu hatten Sie ja aber auch schon mit Frau Brinke telefoniert und den Bedarf telefonisch abgesprochen.

Nun zum operativen Ablauf:

  • Auf dem gesamten Gelände des Kindergartens gilt Maskenpflicht für alle erwachsenen Personen, ausgenommen das pädagogische Personal.
  • Es gilt keine Maskenpflicht für die betreuten Kinder.
  • Bei Betreten des Kindergarten nutzen Sie bitte das, im Eingang bereitgestellte, Desinfektionsmittel.
  • Bitte bringen Sie Ihr Kind über das Außengelände und übergeben Sie es an der Gruppenraumtür an das pädagogische Personal.

Das Tor rechts vom Haupteingang wird bis 09:00 Uhr am Morgen unverschlossen sein. Ab 09:00 Uhr wird das Tor verschlossen.

  • Die Abholung erfolgt
    • über den Außenbereich in der Zeit von 13:45 Uhr bis 14:30 Uhr
    • über den Innenbereich in der Zeit von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Sollten Sie der Meinung sein, dass dieses Prozedere, insbesondere am Anfang für Ihr Kind nicht funktionieren wird, so begleiten Sie es bitte über den Haupteingang wie „früher“ in den Kindergarten bzw. holen Sie es über den Innenbereich ab. Nach Möglichkeit sollte dies aber die Ausnahme darstellen, um die Frequentierung des Innenbereiches so gering wie möglich zu halten.
  • Bitte achten Sie beim Abholen und Bringen immer selbstverantwortlich auf den Mindestabstand und darauf, dass sich im Innenbereich nicht mehr als zwei Familien (1 Erwachsener + 1 Kind pro Familie) vor den  Gruppenräumen der Trolle und der Kobolde und nicht mehr als eine Familie (1 Erwachsener + 1 Kind) vor dem Gruppenraum der Wichtel befinden.
  • Bitte bringen Sie das beigefügte Formular ausgefüllt und unterschrieben mit und übergeben Sie es beim ersten Bringen mit an das pädagogische Personal.

Nur wenn dieses Formular ausgefüllt und unterschrieben vorliegt, dürfen wir Ihr Kind auch betreuen.

  • Sollten Sie zusätzliche Informationen zu Ihrem Kind mitteilen wollen (es hat sich in der vergangenen Wochen bestimmt eine Menge getan) so wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diese per E-Mail an das Team kommunizieren würden. Zwar möchten wir natürlich auch weiterhin unsere Tür- und Angelgespräche pflegen, aber gerade in den ersten Tagen, wird die neue Situation für alle Beteiligten noch sehr ungewohnt sein, und wir möchten, dass das pädagogische Personal sich in erster Linie auf die Kinder direkt konzentrieren kann.

Senden Sie hierzu eine E-Mail an die entsprechende E-Mail-Adresse:

Die Eltern der Wichtel, für die ein Wechsel zu den Kobolden avisiert ist, werden noch separat von Frau Brinke kontaktiert.

  • Wie bereits kommuniziert, bieten wir wieder täglich Frühstück und Mittagessen an.

Standardmäßig gilt Ihr Kind als zum Mittagessen angemeldet. Um es abzumelden, tragen Sie es bitte an den entsprechenden Listen vor den Gruppenräumen aus oder senden Sie eine E-Mail an m.brinke@das-zwergennest.de für die kontaktlose Variante.

Frau Brinke übernimmt dann den Listenaustrag.

Den Frühstücksbeitrag werden wir ab Juli 2020 wieder einziehen.

Den Juni verrechnen wir mit dem bezahlten März-Beitrag.

Das Mittagessen erhalten wir inzwischen vom Menüservice Neunkirchen. Dieses wird dann wie gehabt abgerechnet und im Folgemonat eingezogen.

  • Ergänzend beachten Sie bitte unsere letzten E-mails, in denen verschiedene Punkte zum organisatorischen Tagesablauf erläutert wurden.

Liebe Eltern, wir möchten den Kindern in der Einrichtung einen Kindergartenalltag bieten, der so unkompliziert und normal wie nur möglich ist.

Die notwendigen Einschränkungen sind eh schon eine große Veränderung.

Bitte unterstützen Sie uns und ihr Kind dabei und bewegen Sie sich auf dem Gelände des Kindergartens und im Kindergarten eigen- und selbstverantwortlich unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

Die Wiedersehensfreude wird nicht nur bei den Kindern, sondern sicher auch bei uns Erwachsenen groß sein.

Wir bitten Sie aber höflichst, von längeren Gesprächen auf dem Kindergartengelände Abstand zu nehmen, um zu gewährleisten, dass sich nicht mehr Menschen als notwendig auf dem Gelände befinden.

Bei Rückfragen sind wir natürlich gerne für Sie da!

Lassen Sie mich abschließend noch sagen, dass uns bewusst ist, wie „anders“ der Kindergartentag vom Bringen bis zum Abholen nun erst mal sein wird. Für Ihre Kooperation, Ihren Einsatz und Ihr Verständnis bedanken wir uns bereits heute.

Wir sind überzeugt, dass wir diese Situation alle zusammen und auf Abstand meistern werden – mit viel Aufmerksamkeit und Rücksicht – für unsere Kinder!

Herzlichen Dank und beste Grüße

 

Caroline Hennsberg

1. Vorstandsvorsitz

Das Zwergennest – Seelscheider Kindergarten e.V.

Am Gansberg 6

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Tel.: 02247 60 52 I vorstand@das-zwergennest.de I www.das-zwergennest.de

Amtsgericht Siegburg, VR 745